Kursbereiche >> Programm 50 plus >> Kreuz und Quer durchs Heimatland

Seite 1 von 1

Bäckerei Pappert

Besichtigung des Betriebsstätte der Bäckerei Pappert

Anmeldung ist erforderlich. (Tel.-Nr.: 102 -14 77)


Beginndatum: 09.05.2018

Anmeldeschluss: 02.05.2018


Kursdetails und Terminübersicht
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

grün
Nach oben

Bäckerei Pappert

Besichtigung des Betriebsstätte der Bäckerei Pappert

Anmeldung ist erforderlich. (Tel.-Nr.: 102 -14 77)


Beginndatum: 13.06.2018


Kursdetails und Terminübersicht
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

grün
Nach oben

Hann. Münden
Wo Werra sich und Fulda küssen ...

Schon Alexander von Humboldt bezeichnete diese Stadt als eine "der sieben schönstgelegenen Städte der Welt". Über 700 Fachwerkhäuser, über 100 historische Türen, Reste einer alten Stadtmauer, ein historisches Rathaus im Stil der Weserrenaissance mit dem Doktor-Eisenbart Glockenspiel und vieles mehr kann man dort sehen. Eine Drei-Flüsse-Rundfahrt sowie die Turmbesteigung einer alten Kirche mit Türmerwohnung sind vorgesehen

Anmeldung ist erforderlich. (Tel.-Nr.: 102 -14 77)


Beginndatum: 14.04.2018


Kursdetails und Terminübersicht
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

grün
Nach oben

Frankfurt/Main-Höchst

Wenn man "Höchst" hört, denkt man sofort an chemische Industrie und Farbwerke. Doch Höchst ist viel mehr. Im Kern ist der Frankfurter Stadtteil ein liebenswertes Fachwerkstädtchen, das sich seinen teils mittelalterlichen Charme bewahrt hat.

Ein Stadtrundgang führt uns vorbei an der noch erhaltenen Stadtmauer zum Neuen Schloss. Es stammt aus der Renaissancezeit. Dann gehen wir durch kleine Straßen und Gassen mit liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern zum Bolongaropalast, dem drittgrößten bürgerlichen Palast nördlich der Alpen. Hier sehen wir Frankfurts einzigen Barockgarten. An Nidda und Main gehen wir entlang der dort mächtig aufragenden Stadtmauer und durch das Zolltor zum Schlossplatz.

Dieser romantische Ort neben dem Alten Schloss, vom dem aus schon Dürer und Goethe das Schloss zeichneten, lädt zur Mittagspause ein.

Danach besichtigen wir die teilweise restaurierte Schlossanlage und gehen am Alten Rathaus vorbei zur Justinuskirche. Sie ist eine der ältesten karolingischen Kirchen Deutschlands, hoch über dem Mainufer gelegen. Diese Kirche, 850 von „unserem“ Rabanus Maurus geweiht, wird noch heute als Sommerkirche der Gemeinde benutzt. Wir sehen hier korinthische Kapitelle aus der Gründungszeit der Kirche. Hinter ihr zeugt ein kleiner Garten von den Bemühungen der Antonitermönche, mit Hilfe von 14 Kräutern die mittelalterliche Mutterkornseuche zu bekämpfen. Im Stadtmauerturm hinter der Kirche ist ein kleines Antonitermuseum untergebracht.

Anmeldung erforderlich (Tel.: 102-1477)


Beginndatum: 19.04.2018


Kursdetails und Terminübersicht
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

grün
Nach oben

Kassel und Bergpark Wilhelmshöhe

Der Bergpark Wilhelmshöhe ist als größter Bergpark Europas wahrscheinlich die Hauptsehenswürdigkeit von Kassel. Die über 300 Jahre alte barocke Wasserkunst und der im 19. Jhd. im Stil der englischen Landschaftsgärten angelegte weiträumig Park wurden 2013 in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen.

Wir fahren mit dem Zug nach Kassel-Wilhelmshöhe. Die Straßenbahn und der Bus bringen uns hinauf zum Herkules. Dort besteht die Möglichkeit, in einem Lokal etwas zu essen. Vor Ort kann man sich einen kurzen Film über den "Herkules" anschauen.
Danach gehen wir zu den einmaligen Wasserspielen. Wir laufen "mit den Wassern" zuerst ca. 550 Stufen hinunter und weiter bergab durch den Park bis zur großen Fontäne. Treffpunkt ist dann am Schloss. Gang zur Straßenbahn, die uns zum Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe bringt. Rückfahrt nach Fulda.

Anmeldung ist erforderlich.


Beginndatum: 16.05.2018


Kursdetails und Terminübersicht
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

grün
Nach oben

Kassel und Bergpark Wilhelmshöhe

Der Bergpark Wilhelmshöhe ist als größter Bergpark Europas wahrscheinlich die Hauptsehenswürdigkeit von Kassel. Die über 300 Jahre alte barocke Wasserkunst und der im 19. Jhd. im Stil der englischen Landschaftsgärten angelegte weiträumig Park wurden 2013 in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen.

Wir fahren mit dem Zug nach Kassel-Wilhelmshöhe. Die Straßenbahn und der Bus bringen uns hinauf zum Herkules. Dort besteht die Möglichkeit, in einem Lokal etwas zu essen. Vor Ort kann man sich einen kurzen Film über den "Herkules" anschauen.
Danach gehen wir zu den einmaligen Wasserspielen. Wir laufen "mit den Wassern" zuerst ca. 550 Stufen hinunter und weiter bergab durch den Park bis zur großen Fontäne. Treffpunkt ist dann am Schloss. Gang zur Straßenbahn, die uns zum Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe bringt. Rückfahrt nach Fulda.

Anmeldung ist erforderlich.


Beginndatum: 13.06.2018


Kursdetails und Terminübersicht
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

grün
Nach oben
Seite 1 von 1