Grußwort Oberbürgermeister Wingenfeld

30.07.2020 09:01

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

als Oberbürgermeister von Fulda und in meiner Verantwortung als Kulturdezernent unserer Stadt freue ich mich immer, wenn ich Ihnen das neue Halbjahresprogramm unserer Städtischen Volkshochschule vorstellen kann.

Das zentrale kulturelle Ereignis des vergangenen Jahres war das Jubiläum „1275 Jahre Fulda“. Und weil alle Angebote unserer Volkshochschule zu stadtgeschichtlichen Themen auf eine überaus erfreuliche Resonanz gestoßen waren, wollten wir auch in diesem Frühjahr daran anknüpfen und weiterhin Vorträge, Rundgänge und Führungen zu Fulda anbieten.

Doch dann kam alles anders.
Die Corona-Pandemie hat seit Mitte März nahezu mit dem gesamten wirtschaftlichen und öffentlichen Leben auch die Bildungsarbeit der Volkshochschule unterbrochen. Die Kurse, Seminare und Vorträge mussten abgesetzt werden, und sie konnten nur mühsam und sehr beschränkt nach Ostern wieder aufgenommen werden. Seither experimentieren wir mit beschränkten Teilnehmerzahlen, Online-Kursen und dem Streamen von Vorträgen über das Internet.

Auch in diesem Ihnen vorliegenden Herbstprogramm spüren Sie die andauernden Einschränkungen durch Hygiene- und Abstandsvorschriften.

Den Schwung des Jubiläumsjahres 2019 nutzend sind wir bemüht, die im Frühjahr so jäh unterbrochenen Angebote im Herbst wieder aufzunehmen. Die Reihe „Schlaglichter zur Fuldaer Kirchengeschichte“ in Kooperation mit der Theologischen Fakultät wird neu gestartet, ebenso der Vortragszyklus „Philosophische Feierabende mit Dr. Quarch“, eine Vortragsreihe zur griechischen Antike und viele weitere Angebote.

Auch die Aktivitäten zur Pflege der Städtepartnerschaften sollen wieder beginnen mit einer Reise nach Holland in Kooperation mit dem Freundschaftsverein Fulda-Dokkum.

Damit Sie sich schnell zurechtfinden, sind wieder alle die Stadt Fulda und die Region betreffenden Angebote in bewährter Weise mit der Fulda-Lilie gekennzeichnet. Die Suche nach weiteren Besonderheiten und Glanzlichtern möchte ich Ihnen gerne selber überlassen, in dem ich Sie auffordere, dieses Programm zu studieren. 

Ich bin sicher, dass Sie in der Vielfalt an Seminaren und Vorträgen zu historischen, gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Themen etwas Passendes finden, das Ihrer persönlichen Bildung und Entwicklung dient.

Und natürlich finden Sie auch das bewährte Angebot der Sprachen von A wie Arabisch bis T wie Türkisch, die Kurse zur Kreativität und Gesundheit sowie als Antwort auf eine große gesellschaftliche Herausforderung unserer Zeit ein sehr ausdifferenziertes System von Integrationskursen für Zuwanderer.

Ich wünsche Ihnen viel Freude und Anregungen beim Studieren dieses 
Programms. 

Ihr

Dr. Heiko Wingenfeld
Oberbürgermeister

 


Zur Übersicht über alle Artikel